Es gibt keine vergleichbare Weiterbildung

zum Thema Esel im deutschsprachigen Bereich.

 

Das umfassende Esel-Projekt ist mit den vielen Dozenten,

die sich auf Esel spezialisiert haben, daher einzigartig.

 

DAS ESEL-PROJEKT

 

Intensive thematische Ausbildung in Fachrichtung Esel.

 

Wie bilde ich meinen Esel korrekt aus?

Vom Eselkauf, über tiergestützte Aktivitäten, einem Hufkurs, erste Hilfe, Botanik, Eselzähne und Zahnbehandlung, Trekking, osteophatische Therapie & Anatomie, bis hin zu Zirkustricks. Jedes Modul hat ein anderes Schwerpunktthema.


Das Esel-Projekt ist in diversen Landkreisen

Deutschlands als Sachkundenachweis nach

§11 Abs 1 Nr. 5 des Tierschutzgesetzes anerkannt.

Wer sich nicht sicher ist, ob sein Landkreis dabei ist,

kann sich bei seinem zuständigen Veterinäramt darüber informieren,

und/oder auch einen Antrag auf Anerkennung stellen.

Ein Skript vom Esel-Projekt kann dem zuständigen Amtsveterinär

dann gerne als PDF-Anhang in einer eMail zugeschickt werden.

 

Hintergrundinfo: jeder, der mit Eseln irgendwann einmal gewerblich arbeiten möchte,

muss einen Nachweis erbringen, dass er sich zu dem Thema gebildet hat.


 

Das Esel-Projekt 5.0

12 verschiedene Module plus Absolvententreffen fast immer an Samstagen

vom 20.1.2018 bis 13.01.2019

 

Das Esel-Projekt 5.1

11 verschiedene Module plus Absolvententreffen immer an ganzen Wochenenden

vom 20.1.2018 bis 13.01.2019

 

Das Esel-Projekt 5.2

13 verschiedene Module in 16 aufeinanderfolgenden Tagen in den Sommerferien

vom 12.7.2018 bis 27.7.2018

 

  • die Esel werden vom Veranstalter gestellt
  • die Teilnahme mit dem eigenen Esel/Muli ist je nach Modul auch möglich - siehe Termintabelle (keine Hengste)
  • Achtung! Die Module bauen aufeinander auf, daher können keine einzelnen Module gebucht werden, sondern nur das komplette Paket - mit Ausnahme des Hufkurses. Dieser kann auch einzlen gebucht werden.
  • Veranstaltungsort: St. Vither Straße, Grüfflingen, 34, B - 4790 Burg-Reuland (Eifel)

Die Zielgruppe

  • Eselhalter und -interessierte die intensiv das Thema "Esel" von mehreren Seiten beleuchtet haben möchten.
  • Eselhalter und -interessierte die in der tiergestützten Therapie arbeiten möchten oder dies bereits umsetzen.
  • Eselhalter und -interessierte die Aktivitäten rund um und mit den eigenen Eseln anbieten möchten.
  • Keine Vorkenntnisse nötig.



Tierärztin Maren Hessing, Osteopath für Equiden Gerd Saretzki,

Huftechnikerin Thekla Freidrich, Pferdedentistin Jutta Biermann,

Asino-Therapeutin Janine Mailliet und Botanikerin Christina Paulson.


 unterstützende zu empfehlende Literatur für das Esel-Projekt


Kursabläufe

  • Die einzelnen Module enthalten sowohl theoretische, aber natürlich auch viele praktische Einheiten.
  • Am Ende eines Moduls werden Aufgaben zu verschiedenen Themen gestellt, die die Teilnehmer erarbeiten müssen.
  • In verschiedenen Modulen werden wir uns gegenseitig filmen und unsere Körpersprache, die wir auf den Esel ausüben, gemeinsam auswerten.
  • Zu einigen Themen werden u.a. auch Dokumentationen über Esel auf DVD vorgeführt.
  • Am Ende findet letztendlich die schriftliche und praktische Prüfung statt. Die Prüfung ist auf freiwilliger Basis. Ein Diplom wird jedoch nur ausgehändigt, wenn die Prüfung erfolgreich bestanden wurde, ansonsten erhält der Teilnehmer aber auf jeden Fall eine Teilnahmebescheinigung. Wenn die Prüfung nicht bestanden wurde, wird die Gebühr nicht erstattet.


Leistungen die im Kurs enthalten sind

  • Schulung
  • die Esel vor Ort - als Leihesel für das Training
  • Unterbringung für die mitgebrachten Esel/Mulis
  • Broschüre mit Zubehör & hilfreichen Kontakten rund um den Esel
  • Broschüre mit Eselbuchtipps
  • Broschüre der IGEM (Eselverein Deutschland)
  • Broschüre der Noteselhilfe
  • Broschüre des DZE (Verein deutscher Zuchtesel)
  • ausgefüllte und besprochene Fragebögen
  • Aktenordner für Ihre Unterlagen (siehe rechtes Foto)
  • Fotos und/oder Film von verschiedenen Modulen
  • Abschlussdiplom
  • Schleife für den Esel/das Muli, wer mit dem eigenen Tier teilngenommen hat
  • Fachartikel zu verschiedenen Themenbereiche


Beispielunterlagen


Die Gegebenheiten vor Ort

 

Hengste können nicht beherbergt werden!

Und hier die tierischen Reisebestimmungen