August 2019

32. Kalenderwoche 2019

Jäähhh, die Disteln sind endlich "reif" und schmecken super ...

2 Neue:

die Zwergeselwallache, die für das Esel-Projekt hier vor Ort weitergebildet werden, sind eingezogen und hatten VIEL zu schauen.

Am Abend haben wir die "Zwerge" mit den "Riesen" zusammen gelassen, aber die Kleinen hatten die Hosen dermaßen gestrichen voll, dass sie sich nicht mehr ans Futter trauten Schade, daher haben wir sie dann doch wieder voneinander getrennt.


33. Kalenderwoche 2019

Lucien und Geronimo sind nun wieder Daheim im Saarland. Doch diese Woche kommen zum Hufkurswochenende weitere Esel. Léon und Gismo haben daher viel zu schauen und kennen zu lernen.

 

Die Insektenplage in Form von Stechfliegen, die wir leider massig haben, ist für Léon fast unerträglich. Ständig beißt er sich selber und wälzt sich. Er lässt sich zwar mit Fliegenspray sehr gut einsprühen, doch das hält leider nie lange an. Aus dem Grund haben wir ihm nun eine Fliegendecke angezogen, die er heiß und innig liebt.


34. Kalenderwoche 2019

Hufpflegetermin: Hufe sehen top aus. Bei diesem Termin gab es einen richtig positiven Klick. Ich habe das Gefühl, dass Hufpflege nun wirklich kein Thema mehr ist. Geduldig, trotz nerviger Insekten, standen beide brav still und haben ganz lieb mitgemacht.

Hoffentlich freue ich mich nicht zu früh, aber seit diesem Sommer hat das Vertrauenverhältnis einen gewaltigen Schritt vorwärts gemacht und das ist ein so schönes Gefühl.


35. Kalenderwoche 2019

Das Esel-Projekt ist zu Ende - der Termin für das nächste Esel-Projekt steht auch schon. Alle Teilnehmer haben die Prüfung bestanden und der Alltag hat uns wieder.

Léon und Gismo teilen sich nun nur noch mit meinen 4 Jungs die Weide. Die 6 sind eine tolle Truppe und spielen, wenn es nicht gerade all zu heiß ist, ausgiebig miteinander.

von links nach rechts: der fressende Le Chaim, der flehmende Abraham, der kleine Samuel, der in die Ferne schauende Léon, daneben Ephraim und ganz rechts Gismo.