Juli 2019

27. Kalenderwoche 2019

Léon und Gismo sind im siebten Himmel, denn sie dürfen nun jeden Tag auf die Weide, die wir bis dato verschlossen hielten. Wir lassen das Gras immer hoch wachsen und öffnen "die Tore" immer erst Ende Juni. Jetzt knuspern sie sich durch die langen Stängel und grinsen dabei übers ganze Gesicht.


28. Kalenderwoche 2019

Geronimo und Lucien aus dem Saarland sind wieder da. Die Besitzer machen Urlaub und die Esel werden diese Zeit bei uns verbringen. Sie bleiben diesmal für 33 Tage und Gismo und Léon haben die beiden vom letzten Besuch im September 2018 auch prompt wiedererkannt.

Hier ein kleiner Film von der Ankunftsstunde:

Geronimo hat leider eine dumme Verletzung am Bein mitgebracht, welche bereits Zuhause vom Tierarzt untersucht wurde. Wir haben Spray und Salbe mitbekommen, um die Wunde nun weiter behandeln zu können.

 

Zum Glück zeigt er keinerlei Schmerzen und lahmt auch nicht.

 

Und hier das gemeinsame Abendessen ...


Gruppenbild

Meine 4 Jungs, Gismo & Léon, Lucien schaut zwischen den Plastikstreifen aus dem Stall, nur Geronimo ist im Stall und verpasst das Fotoshooting.


29. Kalenderwoche 2019

Diese Woche hatten die Teilnehmer des "Esel-Trainer" Kurses ihre Abschlussprüfung und als "Eselkandidaten" wurden u.a. auch Gismo und Léon eingesetzt. Die Esel-Mensch-Paare wurden zuvor ausgelost. Ziel ist es, dass, neben den Prüfungsaufgaben, der angehende Eseltrainer versteht, auch in Zukunft vor allem mit fremden Eseln umzugehen. Daher wurden nicht meine 4 bereits gut ausgebildeten Wallache, sondern die eher fremden und schwierigeren Gastesel bei der Abschlussprüfung eingesetzt.

Hier einige filmische Ausschnitte der Praxisprüfung.

Am Ende hatten alle bestanden und die 16 Tage waren für mich sehr eindrucksvoll. Es war toll zu sehen, wie die Teilnehmer Tag für Tag nicht nur dazu lernten, sondern das Erlernte auch immer besser umsetzen konnten.


30. Kalenderwoche 2019

Der "kleine" Geronimo und der große Léon haben inzwischen angefangen sich zaghaft gegenseitig zu pflegen. Die Initiative hat Léon ergriffen und gaaaanz sanft an seiner Schulter geknabbert. Zuerst schaute Geronimo etwas mürrisch, da es aber so gut tat, konnte er sich dieser Liebkosung nicht entziehen und hat am Ende mitgemacht. Das war so schön zu beobachten.


31. Kalenderwoche 2019

Mensch, was die Esel inzwischen schön glänzen - wie eine Forelle. Léon ist im Sommerfell fast schwarz und auch Gismos Fell ist viel dunkler.

Hufe sind nun wieder tiptop in Form gebracht worden und gewogen haben wir die gesamte Herde auch nocheinmal. Alle haben etwas zugenommen - der Sommer ist nun einmal auch eine Zeit des Überflusses.

Gismo brachte diesmal 324 kg und Léon 314 kg auf die Waage.

Diese Woche kommt noch die Dentistin und begutachtet die Esel-Beisserchen und da sie dafür evtl. sediert werden müssen, ist es immer gut zu wissen, wie schwer das jeweilige Tier ist - um besser dosieren zu können.

Die Zahnbehandlungen haben sehr gut geklappt. Bei Gismo musste ich allerdings beruhigend sein "Händchen" halten und konnte daher keine Fotos machen. Und Geronimos Zähne waren tadellos in Ordnung. Léons Zähne waren extrem scharfkantig und daher war es richtig, dass wir das nun auch gemacht haben und Luciens Backenzähne hatten eine Welle und auch einige Haken. Jetzt können alle wieder kraftvoll zubeißen.

 

Kommende Woche werden für die Kursdauer des Esel-Projektes 6.1 noch 2 junge Wallache einziehen.