Oktober 2019

40. Kalenderwoche

Ich habe einen Packsattel nun schön dunkel gebeizt, geölt und fast fertig zusammengebaut, so dass ich ihn bald den Eseln anpassen kann. Bin gespannt wie sie darauf reagieren werden.


41. Kalenderwoche

Bin heute mächtig sauer, aber vor allem enttäuscht auf Gismo. Im Stall habe ich wie immer das Futter verteilt und da er einige Strohhalme vom Wälzem im Fell hatte, zupfte ich diese heraus. Plötzlich bekam ich einen gezielten Warnschuss von ihm. Er hätte mich treffen können, was er nicht wirklich gemacht hat, er hatte nur die Hose an meinem Oberschenkel gestreift, aber dennoch hat er nach mir ausgetreten. Das geht natürlich gar nicht. Auch nicht, wenn ihm das Gezupfe des Strohs in dem Moment nicht passte. Ich habe refexlartig reagiert und ihm mit meiner Hand auf die Kruppe geschlagen. Dabei habe ich sehr laut "NEIN" geschimpft und beide Esel sind aus dem Stall gerannt. Während Léon nicht wusste, warum er überhaupt rannte, hatte Gismo die Hosen vor mir nun gestrichen voll. Léon, der sich keiner Schuld bewusst war, kam dann auch rasch wieder zurück, ging in den Stall und mümmelte weiter, doch Gismo hielt weiten Abstand vor mir.

Es hat einige Minuten gedauert, bis er gaaaaanz langsam wieder näher kam. Er blieb vor dem Stall stehen und beobachtete mich, wie ich den Auslauf mistete. Ich bin dann freundlich zu ihm gegangen und habe ihm gesagt, dass das ein absolutes No-Go ist und ich das nie wieder erleben will.

Keine Ahnung, ob er mich verstanden hat, aber ich hatte schon den Eindruck, dass er danach etwas beschämt in den Stall gedackelt ist.

 

Ich halte ihm Zugute, dass er mich nicht wirklich getroffen hat, denn das hätte er schließlich auch tun können. Aber dennoch bin ich enttäuscht, dass er diese Maßnahme überhaupt ergriffen hat. Ich dachte, wir hätten ein besseres Verhältnis zueinander. Muss das nun erst einmal sacken lassen - schnief.


42. Kalenderwoche

Nun ist richtig Herbst ... leider nicht so golden, wie ich ihn sonst kenne. Aber wie heisst es so schön: "Nur ein schmutziger Esel ist ein glücklicher Esel".

Endlich hat der Regen einmal eine Pause eingelegt und so sausten die Esel heute wie irre auf der Weide herum - fressen war diesmal Nebensache.


43. Kalenderwoche

Meeeensch soviel Regen. Da kann man kaum etwas Schönes unternehmen. Die Esel vergnügen sich bei einer Regenpause auf der Weide und pflegen diese gründlich. Zurzeit werden bevorzugt die Brennnessel verputzt.


44. Kalenderwoche

Die Minieseldamen sind rossig. Es scheint das letzte "Aufbäumen" vor dem Winter zu sein, denn sie sind diesmal extrem laut - auch nachts - und machen alle Jungs auf dem Hof verrückt.

Nur gut, dass wir einen so stabilen Zaun plus Stromlitze haben, sonst hätten die "Großen" bestimmt schon die Seiten gewechselt.