FAQs - häufig gestellte Fragen

 

Wieso wird auf die Kursgebühr 21% Mehrwertsteuer berechnet?

In Belgien liegt der Mehrwertsteuersatz bei 21%. Nach belgischem Steuerrecht darf diese Mehrwertsteuer nicht in der Kursgebühr enthalten sein, sondern muss bei jeder Rechnung noch hinzugefügt werden. Deshalb steht beim Preis überall auch exkl. MwSt.


In Deutschland (NL, A, F, L ...) gilt ein anderer Mehrwertsteuersatz.

Ja, in Europa hat eigentlich fast jedes Land seinen eigenen Mehrwertsteuersatz: www.nettoeinkommen.de


Wie kann ich mehrwertsteuerbefreit werden?

Wenn Kurse im Ausland - also nicht in Belgien - stattfinden, kann nur dann auf die Mehrwertsteuer verzichtet werden, wenn der betreffende Teil- nehmer eine gültige UST-IdNr (diese ist in Deutschland 9-stellig) des Landes besitzt, indem der Kurs stattfindet und diese im Anmeldeformular einträgt. Nachträglich eingereichte Nummern (Kleinunternehmen haben diese Nummer nicht) können nicht berücksichtigt werden.

Da in der Vergangenheit viel Schindluder mit Mehrwertsteuernummern betrieben wurde, gilt wirklich nur die Nummer, des angemeldeten Teil- nehmers und keines Freundes oder Bekannten. Die Steuernummer wird daraufhin vorab geprüft.

Privatpersonen müssen die Mehrwertsteuer jedoch immer bezahlen.


Was passiert, wenn ich kurzfristig meine Teilnahme am Seminar absage?

Wenn Sie bis 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn schriftlich absagen, bekommen Sie die Gebühr zu 100% zurückerstattet.

Nach dieser Frist nicht mehr, es sei denn ...

Sie haben einen Ersatzteilnehmer, der sich schriftlich anmeldet. In dem Fall verhandeln Sie das Finanzielle mit diesem Ersatzteilnehmer. Judith Schmidt behält die zuvor gezahlte Veranstaltungsgebühr ein.

Oder Sie schließen die Veranstaltungsrücktrittsabsicherung ab. Diese Absicherung beträgt 45% der Veranstaltungsgebühr und greift dann, wenn Sie innerhalb der 3 Wochen vor Seminarbeginn absagen. Wenn Sie diese Absicherung bei der schriftlichen Anmeldung abgeschlossen haben und den Gesamtbetrag auch überwiesen haben, erhalten Sie die Seminargebühr - nicht die Absichungsgebühr - zurück.


Was geschieht, wenn die Mindestteilnehmerzahl bei einem Kurs nicht erreicht wird?

Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, besteht die Möglichkeit den Mindesteilnehmergesamtpreis auf alle bis dato angemeldeten Teilnehmer gleichermaßen aufzuteilen, so dass der Kurs dennoch zustande kommen kann. In so einem Fall werden alle Teilnehmer angeschrieben und das Angebot mit dem nun zu erwartenden Preis vorgelegt. Stimmen daraufhin alle Teilnehmer zu, findet der Kurs statt.


Wie kann ich mich anmelden?

Nur eine schriftliche Anmeldung (siehe das Anmeldeformular zur Kursausschreibung) gilt als verbindlich. Absprachen per Telefon oder mündlich bei persönlichen Kontakt, reichen aus rechtlichen Gründen nicht aus. Das Anmeldeformular können Sie entweder online ausfüllen, sich kostenfrei herunterladen, oder wir schicken es auf Wunsch auch per Post zu.


Wie funktioniert der Frühbucherrabatt?

Bei einigen ausgeschriebenen Terminen gibt es einen Frühbucherrabatt. Der Rabatt tritt dann in Kraft, wenn die schriftliche Anmeldung im jeweils genannten Zeitraum bei uns eintrifft. Der Poststempel ist dafür ausschlaggebend.


In welcher Sprache werden die Seminare abgehalten?

Die Seminare finden immer auf deutsch statt - da ich selber Deutsche bin - und werden, wenn sie z. B. in Italien, Dänemark, den Niederlanden usw. stattfinden, mit Hilfe eines Dolmetschers zusätzlich übersetzt.


Gelten für mich als Privatperson die selben Reisebestimmungen, wenn ich mit meinem Esel an einem Workshop im Ausland teilnehmen möchte?

Kontaktieren sie uns bitte persönlich, dann erklären wir Ihnen, wie das in der Regel gehandhabt wird, da wir z. B. in den BeNeLux-Ländern Sonderabkommen haben.


Welche Ausrüstung benötigt mein Esel/Muli, wenn ich mit meinem Tier an einem Kurs teilnehmen möchte?

Sie brauchen einen ganz gewöhnlichen Führstrick und ein gut sitzendes Halfter. Wenn Sie noch eine Gerte besitzen, können Sie diese auch mit- bringen, aber es sind auch immer reichlich Gerten vor Ort, die verliehen werden können.

Für alles andere sorge ich.

 

Als Teilnehmer tragen Sie bitte feste Schuhe und Kleidung, die bequem ist und auch schmutzig werden darf.


Soll mein Esel/Muli ein normales Stallhalfter oder ein Strickhalfter tragen, wenn ich mit meinem Tier an einem Kurs teilnehme?

Ich bin keine Befürworterin eines Strick- oder Knotenhalfters und würde von daher bevorzugen, wenn Sie mit einem gut sitzenden Stallhalfter teilnehmen würden. Wenn Sie jedoch nur Strickhalfter besitzen, ist das kein Ausschlusskriterium.


Kann ich auch mit meinem Pferd/Pony an einem Eselseminar teilnehmen?

Ja, sofern Ihr Pferd/Pony an Esel oder Mulis gewöhnt ist und keine Scheu vor diesen Tieren hat, können Sie auch mit einem "Kurzohr" teilnehmen.


Eignen sich die Seminare auch für Mulis?

Ja, da Judith Schmidt ursprünglich aus der Pferdewelt stammt, kennt sie sich auch mit Mulis gut aus.


Bringt Judith Schmidt Ihre eigenen Esel zum Kurs mit, wenn dieser bei mir auf dem Hof stattfindet?

Jein. Meine Aufgabe ist es, andere Esel und Menschen auszubilden. Unsere Esel stehen nur als Leihesel zur Verfügung, wenn der Kurs auch bei mir Zuhause stattfindet, es sei denn, mit dem jeweiligen Veranstalter wurde etwas anderes vereinbart.


Muss ich die Prüfung beim Esel-Projekt ablegen?

Nein, die Abschlussprüfung beim Esel-Projekt ist freiwillig. Diese kann also entfallen.


Wieso kostet die Abschlussprüfung inkl. Diplom beim Esel-Projekt nochmal extra 150,- €?

Weil die Prüfung freiwillig ist und Teilnehmer das Esel-Projekt auch ohne Abschlussprüfung und Diplom buchen können.


Besteht man die Prüfung beim Esel-Projekt automatisch?

Nein, denn viele Faktoren fließen in die Prüfung mit ein. Wer sich für die Abschlussprüfung entscheidet, riskiert also auch sie nicht zu bestehen.

Eine "Geld-zurück-Garantie" gibt es in dem Fall nicht.


Muss ich mich als Veranstalter auch schriftlich anmelden?

Ja, da Sie evtl. eine gültige UST IdNummer haben und diese vorab mitteilen sollten (siehe oben) und auch die AGBs unterschreiben müssen, kann auf eine schriftliche Anmeldung nicht verzichtet werden.


Wieso sind die Versandkosten nach Deutschland bei den Büchern "Esel Erziehung" usw. teurer, als das eigentliche Porto?

Die Versandkosten beinhalten

  • die Verarbeitungszeit
  • das Porto
  • den passenden Versandumschlag
  • die ausgedruckte Rechnung
  • die Spritkosten nach Deutschland

damit das Buch kostengünstig verschickt werden kann, denn von Belgien nach Deutschland, würde es noch viel mehr kosten und vor allem länger dauern, bis es ankommt.


Ist die Teilnahmebescheinigung oder das Diplom beim "Esel-Projekt" mit dem Sachkundenachweis nach §2 (für Privatleute) und §11 (für Gewerbliche) des deutschen Tierschutzgestzes gleichzusetzen?

Erst einmal NEIN, die Teilnahmebescheinigung ist und bleibt eine Teilnahmenbescheinigung.

Jedoch ist das Esel-Projekt in einigen Landkreisen Deutschlands als Sachkundenachweis nach §11 Abs 1 Nr. 5 des Tierschutzgesetzes anerkannt worden.

Wer sich nicht sicher ist, ob sein Landkreis dabei ist, kann sich bei seiner zuständigen Behörde darüber informieren, und/oder auch einen Antrag auf Anerkennung stellen.

 

In der Vergangenheit haben Teilnehmer meine Teilnahmebescheinigung ihrem zuständigen Amtsveterinär gezeigt und dieser hat sein OK als Sachkundenachweis nach §2 des Tierschutzgesetze gegeben.

 

Also auch wenn meine Teilnahmenbescheinigungen nicht überall offiziell anerkannt sind, gibt es dennoch Ämter, die sie akzeptieren. Am besten also persönlich bei seiner zuständigen Behörde nachfragen.

 

Hier einige Beispiele unserer Teilnahmebescheinigungen:


Wie wird bezahlt?

Sobald Sie sich für einen Workshop schriftlich angemeldet haben und die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist, wird die Rechnung verschickt, die vor Kursbeginn per Überweisung beglichen werden muss.


Eignen sich die Kurse auch für Kinder/Jugendliche?

Einige Kurse (z. B. der Eselbasiskurs, Eseltrekkingkurs, Bodenarbeitskurs) eignen sich auch für interessierte Kinder ab 11 Jahre. Dabei ist zu beachten, dass die Kinder nur unter Aufsicht und Haftung der Eltern (oder sonstige Verwandte) am Kurs teilnehmen können. Die Kinder dürfen während des Kurses nicht unbeaufsichtigt auf dem Gelände, bzw. zwischen den Tieren herumlaufen und zahlen die volle Kursgebühr.

Der Kurs Eltern/Kind Eseltag ist explizit für Kinder (und ihre Eltern) bis 11 Jahre gedacht.


Kann ich meinen Hund zum Kurs mitbringen?

Nein, da Hunde zuviel Unruhe in die Eselherde bringen und viele Esel Hunde nicht mögen oder sogar angreifen, ist es nicht möglich, den Hund während des Kurses mitzuführen.


Kann ich auch nur als Zuschauer an einem Kurs teilnehmen?

Nein, es werden keine Zuschauerplätze angeboten.

Lediglich beim Esel- & Mulihufkurs werden aktive und passive Teilnehmerplätze angeboten.


Kann ich meinen Partner (Chauffeur) als stillen Teilnehmer mitbringen, der dann auf dem Hof wartet?

Nein - siehe Zuschauerfrage.


Ist eine Beratung per eMail oder Telefon möglich?

Die Masse an Fragen kann nicht mehr ehrenamtlich bewerkstelligt werden, daher wurde ein kostenpflichtiges Mitgliederforum eröffnet.

Siehe hier: www.eselausbildung.userboard.org


Kann ich ein Praktikum auf Judith Schmidts Hof machen?

Nein. Ein Praktikum ist bei Judith Schmidt nicht möglich. Aber hier ein Link der Esel-Praktikumsplätze anbietet: www.eselbetreuung.jimdo.com


Kann ich auch eine einzelne Stunde buchen?

Ja, das ist auch möglich. Auf dem Hof ist auch Einzelunterricht möglich. Nähre Infos/Preise dazu hier -> Einzelstunden

Aber Sie bietet auch Einzetraining bei Ihnen vor Ort an.


Ist der Esel der Teilnehmer oder ist der Mensch der Teilnehmer?

  • Bei z. B. einem Bodenarbeits- oder Mixkurs ist ein Mensch mit seinem Esel/Muli oder einem Leihesel/-muli der Teilnehmer.
  • Bei z. B. einem Eselbasiskurs werden die Esel ohnehin vom Veranstalter gestellt und somit ist der Mensch hier der Teilnehmer, dem, je nach Kursthema, ein Esel zur Verfügung gestellt wird.
  • Wenn man z. B. an einem Bodenarbeits- oder Mixkurs mit mehreren eigenen Eseln teilnehmen möchte, müssen auch dementsprechend weitere Menschen mitgebracht werden, denn es wird immer nur ein Paar = Mensch-Esel oder Mensch-Muli trainiert, es sei denn, es wird in der Kursbeschreibung (z. B. Hufkurs) extra darauf hingewiesen. Umgekehrt gilt das auch. Es können z. B. nicht drei Personen abwechselnd mit ein und denselben Esel/Muli im Kurs trainieren.