auf dem Asino & Caprino Hof von Judith Schmidt

____________________________________

 

Ich möchte, dass die vorurteilbehafteten Esel und Mulis besser verstanden und deren Bedürfnisse berücksichtigt werden.

 

Daher liegen mir Themen wie gegenseitiger Respekt, Vertrauen schaffen und das Training ohne Leckerlis besonders am Herzen.

 

Mithilfe von Workshops, Webinaren, Videos und Büchern

teile ich meine jahrzehntelangen Erfahrungen mit Ihnen.

Ich lerne am effektivsten, wenn mir Wissen anschaulich,

wie auch humorvoll vermittelt wird.

 

Da ein jeder von sich auf andere schließt,

gebe ich meine Erkenntnisse genau auf diese Art und Weise weiter.

 

Deshalb kommt bei meinen Angeboten, neben dem fachlichen Inhalt,

auch der Unterhaltungswert nicht zu kurz.




Kommt Ihnen das bekannt vor?

Illustration: Thomas Reichmann
Illustration: Thomas Reichmann

Dann benötigen Sie dringend einen Kurs ...

 

denn Esel sind im Grunde sehr kooperativ, intelligent und neugierig.

 

Meist mangelt es dem Besitzer am richtigen Verständnis und er weiß nicht, warum sein Esel sich verweigert.

 

Auf dieser Seite finden Sie Angebote, damit Sie mit Ihrem Esel zukünftig ein unschlagbares Team werden.


Je nach Ausbildungsstand Ihres Esels oder Mulis und Ihren eigenen Vorkenntnissen, bieten wir die unterschiedlichsten Workshops, Schnupperkurse oder Wochen- und Wochenendseminare und auch Projekte mit Abschlussprüfung und Diplom auf deutsch europaweit an.

Sei es für Neueinsteiger oder für Fortgeschrittene. Sei es mit Ihrem eigenen Esel/Muli oder mit einem Trainingsesel vor Ort.

Schauen Sie sich hier einfach mal in Ruhe um ...

Zitat von Marisa Hafner aus dem Buch

"Esel halten"

Ein Grundgedanke darf nie vergessen werden: Wer ein Tier hält, bestimmt dessen Schicksal. Tiere sind auf den Menschen angewiesen und ihre Lebensqualität hängt ausschließlich von der Gunst ihres Halters ab.
Dieser Umstand bedeutet für uns Menschen eine große Verantwortung, der man sich stets bewusst sein sollte. Und was bei der Erziehung eines Tieres sehr wichtig ist: Bei Problemen sollte der Mensch nicht sein Tier kritisieren, sondern er sollte eher seine eigene Vorgehensweise überdenken und sich stets die Frage stellen „Warum reagiert das Tier so?“.